Dialog 2005 -2022

Augsburg und Liberec

Die Kulturtage der beiden Partnerstädte Liberec und Augsburg –  mit der Überschrift „Dialog“ – fördern die Begegnung zweier Völker, die nicht nur während einiger Kulturtage im Dialog stehen wollen. Es ist ein Dialog, der Wochen, Monate, Jahre, ja Jahrzehnte fortdauert. „Dialog“ ist ein Symbol für eine Nachbarschaft, deren Sprache sich zwar unterscheidet, die aber im Denken und in der Sicht auf wichtige Dinge des Lebens zusammentrifft.

Die Veranstaltungsreihe (erstmalig im Oktober 2005 in Liberec) findet im 2-jährigen Wechsel statt. Sie ist ein Baustein in den Gesamtaktivitäten der beiden Partnerstädte Augsburg und Liberec (2001 – 2022). Mittels des kulturellen Austauschs sollen sich die Menschen – trotz der sprachlichen Barrieren – besser kennenlernen. Die jeweiligen Programme beinhalten ein breites Spektrum von Darbietungen im Genre Theater, Film, Musik, Vorträge, und Kunstausstellungen. Die Verantwortlichen sind bemüht, alle Altersgruppen einzubinden und anzusprechen. Bausteine einer reizvollen Nachbarschaft sind unter anderem gemeinsames Erleben, gemeinsames Gestalten, sowie gegenseitige Besuche der Bürger.

Projekte wie das hier beschriebene begünstigen die Reisebereitschaft und somit auch das gegenseitige Kennenlernen der Städte und deren Umgebung, sowie der Menschen. Sich mit den Eigenarten und Bräuchen der anderen auseinanderzusetzen, fördert das gegenseitige Verstehen und steigert die eigene Toleranzbereitschaft allem Fremden gegenüber. Die Durchführung eines solchen Projekts trägt zur Belebung der Partnerschaften bei. Dank internationaler Werbung (in Deutschland und Tschechien) wird das Prestige der jeweiligen Regionen und Städte erhöht.

Die langjährige und unverkrampfte Zusammenarbeit fördert schon im Vorfeld, auch auf oft schwierigem Terrain, die gegenseitige Annäherung und das Verständnis mit einer äußerst positiven Folgewirkung. Vertreter aller Bereiche, in diesem Fall Augsburger, Liberecer und Reichenberger – auch generationenübergreifend – stellen seit über 20 Jahren gemeinsam ein ausgewogenes Kulturprogramm zusammen. 

So fanden in Zusammenarbeit mit den Augsburger Kunstsammlungen und der Obastní Galerie Liberec alle zwei Jahre beachtenswerte Ausstellungen statt. Vorgestellt wurden z. B. Künstler wie Lüpertz, Kaminski, Hama, Jiroutek. Letzterer setzte sich fotografisch mit dem Thema „Schwarz-Weiß“ a useinander. Mit diesem Projekt ist es erstmals gelungen, Kunst und Politik überlappend darzustellen. Denn das gesellschaftspolitische Gefüge zwischen Tschechen, Sudetendeutschen und Einheimischen ist immer wieder ein Thema, wenn auch mittlerweile mit deutlich abschwellender Tendenz.

Mit dem Thema „überWunden“ wurde ein weiteres Zeichen zu „gemeinsam geht es besser“ gesetzt. In einem Workshop wurden unter der Leitung der Künstlerin Jitka Mrázková aus Liberec, zusammen mit in Augsburg lebenden Flüchtlingen, Beton-Platten mit dem Titel „Spuren – Stopy“, hergestellt und dauerhaft im Botanischen Garten und auf einem Spielplatz des Grandhotel Cosmopolis verlegt. Und weil Musik keine Grenzen und keine Verständigungshindernisse kennt, sind natürlich immer auch interessante musikalische Programmpunkte vertreten. Unzählige Orchester verschiedener Genres, Chöre und Solokünstler sind seither Teil dieses grenzüberschreitenden Projekts. 

Ein nicht zu übersehendes Faktum solcher Projekte ist, dass die Verbundenheit der Menschen, deren Sprache unterschiedlich ist, spürbar wird und sicher weiter wachsen wird. Man darf nur nicht nachlassen!

Dialog in Liberec 12. – 15. Mai 2022
Dialog „Schwarz – Weiß“

Dialog „überWunden“
Dialog Jiří Jiroutek

Dialog Land-Art-Künstlers Hama Lohrmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s